1 / 18

N8A | Umbau und Aufstockung eines Einfamilienhauses in Stuttgart

N8A | Umbau und Aufstockung eines Einfamilienhauses in Stuttgart

Bauzeit | 2016 – 2017

Das eingeschossige Wohngebäude mit Walmdach aus den 50-er Jahren in Stuttgart war solide gebaut, die Wände aus massivem Mauerwerk und die Decken ausgeführt als Betonrippendecken. Es wies jedoch einen etwas verschachtelten Grundriss auf, wie damals für die gewünschten, klar getrennten Räumlichkeiten üblich. Die Größe der Wohnung und das damalige Raumprogramm passten also nicht mehr mit den heutigen Vorstellungen von Wohnkomfort und Raumgestaltung zusammen. Weshalb auch die Familie mit 5 Kindern, die dieses Haus in Stuttgart erworben hatte, den Wunsch hegte, das Gebäude nach Ihren Bedürfnissen umzubauen und zu erweitern. Es sollte modernisiert, kernsaniert und aufgestockt, sowie auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden.

Auf technischer Seite wurden ein Miniblockheizkraftwerk und eine Photovoltaikanlage eingebaut, die den erforderlichen Strom für das Gebäude und die Elektrofahrzeuge, sowie die erforderliche Wärme für Haus und Schwimmbad erzeugen können.

Doch nicht nur technisch sondern auch räumlich wurde das Gebäude aufgewertet. Das Bestandsgebäude wurde umgebaut und um ein zusätzliches Stockwerk erweitert. Im Obergeschoss wurden 5 Kinderzimmer inkl. Kinderbad und Arbeitszimmer untergebracht. Im Dachgeschoss entstand der neue Elternschlafbereich mit Ankleide, Sauna und Elternbad.

Auch im Erdgeschoss gab es durch kleine Änderungen des Grundrisses und das Herausnehmen weniger Bestandswände grundlegende räumliche Verbesserungen: die für die 1950er Jahre typischen kleinteiligen, separaten Räume – Wohnzimmer, Esszimmer und Küche – wurden so zu einem fließenden, offenen Wohn-, Ess- und Kochbereich in dem das tägliche Familienleben spielt.

Die Außenwände wurden gedämmt und mit einem einheitlichen Material versehen. Die dunkle Fassade verleiht dem Gebäude einen ruhigen, monolithischen Ausdruck. Die Verwendung von Holz gibt dem Ganzen die warme, wohnliche Atmosphäre eines Wohnhauses.

Dies zieht sich auch ins Innere des Gebäudes: Mit Eicheparkett, den Sitznischen der Fenster aus Holz, sowie dem Panoramafenster und der langen Sitzbank im Essbereich werden wohnliche, gemütliche Akzente gesetzt. Auch die eingestellte Treppe zum Dachgeschoss wird zu einem Möbelstück – sie dient ebenfalls als Bibliothek. Es ist ein Umbau entstanden, der neue Wohn- und Lebensräume geschaffen hat.

Fotografie | Zooey Braun